Glossar

Glossar: Franchise-Systeme

Franchise-Systeme


Was ist ein Franchisessystem?

Das System des Franchisings ist eine Art Vertriebssystem, bei dem ein erfahrener Unternehmer (Franchisegeber), seine Geschäftsidee an mehrere Unternehmer (Franchisenehmer) gegen eine vertraglich vereinbarte Gebühr weitergibt. 


Hoher Wiedererkennungswert ist zentrales Merkmal für ein Franchisesystem 

Das Hauptmerkmal eines Franchisesystem ist ein immer einheitliches Auftreten am Markt. Denn der Franchisegeber macht alle Vorgaben über die Unternehmensidentität. Oft wird auch das operative Geschäft wie Marketing, Vertrieb, Personalpolitik, Management, Controlling, etc. vom Franchisegeber bestimmt. Die Standardisierung der Arbeitsabläufe innerhalb des Franchisesystem ist notwendig, um die Einheit der Marke zu wahren und dadurch einen hohen Wiedererkennungswert bei den Kunden zu erzielen.

Vorteile für Franchisegeber und Franchisenehmer 

Das Franchisesystem ist eine partnerschaftliche Kooperation die beiden Parteien gewisse Vorteile bringt: Der Franchisegeber (Unternehmensgründer) hat eine gute Möglichkeit sein erfolgreiches Geschäftskonzept überregional, national oder auch international zu verbreiten. Und das in einem relativ kurzen Zeitraum. Zudem besteht für den Franchisegeber ein geringes wirtschaftliches Risiko innerhalb der Partnerschaft.

Auf der anderen Seite wir den Franchisenehmern durch die Übernahme einer bereits auf dem Markt bestehender Geschäftsidee der Einstieg in die Selbständigkeit erleichtert. Das Risiko einer unter Umständen fehlerhaften Kalkulation in der Finanzierung der eigenen Selbständigkeit wird verringert. Durch die Bekanntheit der Marke, bzw. des Systems wird der Eintritt in den Markt beschleunigt, was eine weitere Erleichterung für den Franchisenehmer darstellt.

Verschiedene Typen von Franchisesystemen 
 

Das Hauptunterscheidungsmerkmal innerhalb verschiedener Franchisekonzepte ist der Vertragsinhalt. Es gibt z.B. Waren- und Produktionsfranchising, hier ist die Produktion und der Absatz einer bestimmten Warengruppe oder einzelner Waren Bestandteil der Vereinbarungen.

Es gibt auch Kooperationen zwischen Großhändlern und Einzelhändlern, dazu zählen Fachhandelssysteme wie z.B.: Fressnapf oder OBI.

Mittleiweile wird auch das Dienstleistungsfranchising immer populärer. Beispiele sind neben McDonald’s, Burger King, BackWerk, Hallo Pizza oder Subway in der Gastronomiebranche, oder die französische Hotelgruppe Accor (u. a. Ibis, Mercure, Sofitel, Pullman) oder die Autovermietung Hertz im Bereich der Dienstleistungen.