storys
Storys

Interview mit Petra Trenkmann, Inhaberin des Rücken College in Zwickau

Interview mit Petra Trenkmann, Inhaberin des Rücken College in Zwickau

Frau Trenkmann, Sie sind seit 2012 als Lizenznehmerin bei Rücken College. Wieso haben Sie sich damals für den Schritt in die Selbstständigkeit entschlossen? 

Mein Beruf als Banker hatte mich nicht mehr ausgefüllt, ich wollte gerne etwas Neues wagen. Durch meine Tätigkeit bei einer Bank hatte ich entsprechende marktwirtschaftliche Kenntnisse, auch Themen wie Werbung, Budgetplanung, Servicequalität und Mitarbeiterführung waren für mich nicht neu. 

Haben sich Ihre Erwartungen an die Selbstständigkeit erfüllt?

Da ich nicht "blauäugig" an die Existenzgründung herangegangen bin, haben sich ein Großteil meiner Vorstellungen und Erwartungen auch umsetzen lassen. Und am Rest arbeite ich noch! 

Warum eine Gründung mit Rücken College - was war Ihre Motivation?

Es sollte in die Fachrichtung Sport-Gesundheit-Ernährung gehen, und ich hatte mir ein ganzheitliches Konzept vorgestellt. Rücken College sah ich mit seinem "bio-psycho-sozialen Konzept" in einer Vorreiterrolle – weiterführend und  spezialisierter zum herkömmlichen Fitness-Studio und kompletter und tiefgründiger als jede Rückenschule. Franchise fand ich als eine sehr gute Einstiegsmöglichkeit, schon mit einem erprobten Geschäftskonzept arbeiten zu können und als einzelner Unternehmer von einem starken Hintergrund profitieren zu können. Man kann im Vorfeld die Marktchancen genau eruieren und somit Erfolgschancen bzw. Risiken auch besser einschätzen. 

Wie haben Sie Rücken College gefunden?

Auf Rücken College bin ich im Internet gestoßen, bei meiner Suche nach Franchise-Systemen im Gesundheitsmarkt. Also frei nach dem Motto: Frag mal nach bei Google! 

Wie haben Sie die Gründungsphase Ihres Rücken Colleges erlebt?

Das war eine intensive und spannende Zeit zugleich - zu sehen, wie sich nach und nach alles entwickelt, die Um- und Ausbauphase der Geschäftsräume, die Schulungen für das notwendige Know-how von Rücken College, die Suche nach Mitarbeitern. 

Können Sie von einer besonders positiven Erfahrung/besonders schönes Erlebnis als Lizenzpartnerin erzählen? 

Es gibt nicht DAS besondere Erlebnis. Als besonders schön finde ich die Nähe zu unseren Patienten-Kunden, das Vertrauen, das wir uns im Laufe der Jahre aufgebaut haben und jetzt genießen. Und wenn uns dann unsere Kunden erzählen, was sie alles mit unserer Hilfe erreicht haben und sich bei uns bedanken - das macht mich auch ein bisschen stolz. 

Auf welche Probleme/Herausforderungen sind Sie als Lizenzpartnerin gestoßen?

Auf die gleichen Herausforderungen, die wahrscheinlich viele Existenzgründer haben - z.B. der Kundenstamm und damit die Einnahmen wachsen am Anfang nicht so schnell, wie vielleicht erhofft. Oder auch das Thema Werbung - wie  mache ich mich bzw. Rücken College noch besser in meinem Umfeld bekannt. 

Wie sieht Ihr normaler Arbeitstag aus?

Mein Arbeitsalltag ist sehr vielfältig, dem zur Folge gibt es den „normalen Arbeitstag“ gar nicht. Neben der laufenden Kundenbetreuung (Großteil der Arbeit), was auch Analysen und Zielgespräche beinhaltet, gebe ich selbst auch Kurse. Ich plane gemeinsam mit meinen Mitarbeiterinnen Aktionen zur Neukundenakquise oder den Verkauf von Zusatzprodukten. Wir sind auch in der betrieblichen Gesundheitsförderung tätig und führe diesbezüglich regelmäßig Gespräche mit Krankenkassen. Dazu sind wir dann natürlich auch ab und zu bei Firmen unterwegs und unterstützen diese bei Gesundheitstagen. Rechnungen und Verträge liegen ausschließlich auf meinem Tisch. Ich tausche mich mit anderen Rücken Colleges sowie mit der Zentrale aus. Ja, und dann gibt es noch die vielen kleinen Dinge: Belehrungen und Arbeitsschutz, Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit im Rücken College, Veranstaltungen planen und organisieren. Und auch ganz wichtig: Verbindungen aufbauen und Netzwerken. 

Was macht aus Ihrer Sicht einen erfolgreichen Lizenznehmer bei Rücken College aus?

Ein erfolgreicher Lizenznehmer bei Rücken College wird in der Außendarstellung als DER Experte für die ganzheitliche Rückengesundheit vor Ort gesehen und so auch angesprochen. Diesem Anspruch gilt es gerecht zu werden. 

Wo sehen Sie sich und Ihr Rücken College in fünf Jahren? 

In 5 Jahren sehe ich mich mit Rücken College Zwickau im hiesigen Marktumfeld weiter gefestigt mit einem stabilen Wachstum. Und – das wünsche ich mir – vielleicht mit einem oder 2 Mitarbeitern mehr. 


Petra Trenkmann ist als Quereinsteiger zu Rücken College gekommen. Statt einer Karriere bei der Bank hat sie sich für eine Selbstständigkeit mit einem eigenen Boutique -Studio entschlossen. Ihre Herzensthemen Sport, Gesundheit und Ernährung fand Sie im ganzheitlichen Konzept von Rücken College optimal umgesetzt. Seit 2012 betreibt Petra Trenkmann und ihr Team in Zwickau ihr Rücken College, das sich in dieser Zeit zu einer lokalen Größe im Zweiten Gesundheitsmarkt etabliert hat. 

www.zwickau.ruecken-college.de

Rücken College

Rücken College hat alles, was Sie brauchen um erfolgreich zu sein. Kaum ein Thema erhält in der Gesundheitsbranche mehr Aufmerksamkeit als die Volkskrankheit Rücken.
Eigenkapitalbedarf:ab 10.000 €

GRATIS Info-Paket per Mail erhalten!

Bevorzugte Kontaktaufnahme
Telefonische Erreichbarkeit
 
    Datenschutz DSGVO | Sichere Verbindung